You are currently viewing Dubai World Island

Dubai World Island

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Blog

Inselverkauf der Dubai World Island

Die Dubai World Island ist ein besonderes Projekt des Emirates. Die Schaffung von künstlichen Inseln wurde in mehreren Projekten umgesetzt. Bei diesem Projekt kommt es auf die konkrete Planung und Umsetzung an. The World Island ist ein Projekt, welches Zeit und Geld in Anspruch nimmt. Dubai hat weitere Projekte, die ebenfalls die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Ein Blick aus der Ferne auf The World und die weiteren Projekte dieser Art wird von Burj Khalifa geboten. Dies wird durch die Höhe des Gebäudes und der Aussichtsplattformen ermöglicht.

Idee von World Island

Wann die Idee von World Island ihren Ursprung hatte, ist unklar. Die Umsetzung des Projekts wurde 2003 begonnen. Die Idee umfasst insgesamt 300 Inseln in unterschiedlichen Größen. Wie der Name des Projekts vermuten lässt, sollen die Inseln die Weltkarte auf ihre eigene Weise darstellen. Bezüglich der Darstellung sind mehrere Länder in einer Insel zusammen gefasst. Mit Fantasie lassen sich die Kontinente und Länder bei einer Ansicht von oben erkennen. Zum Schutz der künstlichen Inseln befinden sich ovalförmige Anhäufungen um die Inselgruppe. Diese sind als Wellenbrecher vorgesehen und stellen einen Schutz für die Inseln dar. Wie die anderen Inselprojekte vor Dubai wird die Umsetzung vom staatlichen Projektentwickler Nakheel in die Hand genommen.

Nutzung der Inseln

Die Inseln sollen der Idee nach auf unterschiedliche Weise genutzt werden. Einige Inseln werden für den Tourismus verwendet oder stellen eine Strandfläche dar. Ein Großteil der Inseln sind frei verkäuflich. Durch die Veränderung der Gesetzgebung in Dubai ist der Kauf einer Insel für Einheimische und Ausländer möglich. Die Größen der frei verkäuflichen Inseln vor Dubai belaufen sich zwischen 23000 und 87000 Quadratmeter. Dementsprechend lässt sich der Kaufpreis nicht pauschal benennen, sondern ist von ver Wirtschaft und Größe abhängig. Durch den Verkauf soll ein Teil der Baukosten abgedeckt werden. Über den Verkauf der Insel entscheidet ausschließlich der Herrscher von Dubai. Um eine Insel in Dubai sein Eigen nennen zu können, muss Scheich Muhammed ein Konzept der Nutzung vorgestellt werden.

Ausführung des Projekt

Das Projekt in Dubai hat eine Größe von 6 x 9 Kilometer. Das Meer hat an dieser Stelle eine Tiefe von 11 bis 16 Metern. Diese müssen an den gewünschten Stellen bis zum Meeresspiegel und darüber hinaus aufgefüllt werden. Hierfür wird Kies und Sand verwendet. Der Abstand zwischen den kleineren Insel beläuft sich auf ungefähr 100 Meter. Diese lassen sich ausschließlich mit dem Boot oder Hubschrauber erreichen. Der Großteil der Massebewegungen nahen 3 Jahre in Anspruch und waren 2006 weitestgehend abgeschlossen. Nun ging es an die Feinarbeiten. Dazu gehört das Modellieren der Inseln. Durch die internationale Finanzkrise 2007 kam es zu Schwierigkeiten, die sich auf die Fortführung des Projekts bezog. Der weitere Ausbau stockte und wurde vorübergehen stillgelegt. 2010 waren 200 der 300 Inseln verkauft. Bei der Umsetzung des Projekts sind die Unternehmen regelmäßig vor neuen Herausforderungen gestellt worden.

Herausforderungen bei World Island

Die Strömungen des Meeres und die Wellen stellen die erste Herausforderung dar. Um die Form der einzelnen Details zu erhalten, wird ein Atoll gefertigt. Dieses sieht Wellenbrecher vor. In der Planung war hierfür eine Länge von 25 Metern vorgesehen. Beim Bau waren Änderungen zum ursprünglichen Plan notwendig. Dementsprechend erreichte der Wellenbrecher eine Länge von 28 Metern und zusätzliche Verstärkungen. Es wurde befürchtet, dass durch die fehlende Wasserzirkulation zum offenen Meer die Wasserqualität um die Sandanhäufungen umkippen könnte. Aus diesem Grund wurde nachträglich der Hauptkanal tiefer ausgebaggert. Um den Wert zu erhalten und Dubais Projekt ideal umzusetzen, musste das Wasser blau erhalten bleiben. Ein weiteres großes Problem stellt der steigende Pegelstand des Meeres an. Um die Inselgruppe zu erhalten, wäre eine regelmäßige Aufschüttung großer Sandmengen notwendig. Für die Umsetzung sind nicht ausreichend Gelder vorhanden. Somit wurden die weiteren notwendigen Arbeiten 2011 eingestellt. Auf kurz oder lang ist davon auszugehen, das World Island vor Jumeirah im Meer versinkt.

Weitere künstliche Inseln von Dubai

Blick auf Dubai Marina bei Nacht

Kein anderes Land auf der Welt hat sich auf diese Weise mit dem Bau künstlicher Inselgruppen und Formationen beschäftigt. Ein 300 Hektar großes Stadtviertel in Dubai ist auf ein ehemaliges Wüstenland gebaut. Einst lag das heutige Stadtviertel Jumeirah Islands 28 Kilometer außerhalb der damaligen Stadt. Der bebaute Grund ist aus 50 Inseln geschaffen, die von Wasserfällen, Lagunen und Kanalstrecken umgeben sind. Das benachbarte Viertel ist bekannt, es handelt sich um Dubai Marina. Dort sind zahlreiche Hochhäuser und Business zu finden. Im Persischen Golf vor der Küste von Dubai wurden weitere Projekte umgesetzt. Bislang wurden drei Palmeninseln geschaffen. Diese tragen die Namen Jumeirah Palm, Palm Deira und Jebel Ali. Die Form der Inselgruppen ist ähnlich. Unterschiede zeigen sich in der Größe und der Nutzung. Jumeirah Palm ist das erste dieser Sandformationen. Darauf befinden sich Hotels, Restaurants und ein Wasserpark. Private Strände sind ebenfalls auf der Anlage zu finden. Wie bei The World Island befindet sich ein Wall zum Brechen der Wellen um das Gebilde. Dadurch soll die Form und Nutzung erhalten bleiben. Die neueren Projekte von The Palm sind im Besitz von Nakheel, der den Bau von Luxusvillen unterstützt hat.