Wüste von Dubai

Dubai im Juni bringt einen warmen Urlaub

Es bietet sich an, den Urlaub in Dubai im Juni zu planen. Die Temperaturen sind hoch, was sich auf die Planung auswirkt. Bei diesen Temperaturen wird ein Aufenthalt im Freien teilweise abgeraten. Schutz vor der Sonne und eine regelmäßige Abkühlung ist ebenso wichtig wie auf die Flüssigkeitszufuhr zu achten.

Klima im Juni

Im Juni erreicht das Wasser eine Temperatur, die mit der Badewanne verglichen werden kann. Ein Sprung ins Meer bietet dennoch zumindest eine kleine Abkühlung. Die Wassertemperaturen belaufen sich auf 30 Grad Celsius. Die Luft erreicht nach Tageszeit zwischen 26 und 39 Grad Celsius. Trotz der Hitze steigt die Luftfeuchtigkeit auf 58 Prozent an. Ab Juni beginnt die trockene Zeit in Dubai, da in diesem und den kommenden Monaten kein Niederschlag zu verzeichnen ist. Der Juni hat mehr Sonnenstunden als die anderen Monate im Jahr. Diese belaufen sich auf den Durchschnitt von 11,4 Stunden täglich. Für hartgesottene Sonnenanbeter ist dies die beste Reisezeit für einen Urlaub in Dubai.

Veranstaltungen im Juni

Entsprechend der hohen Temperaturen, die am Tage und in der Nacht herrschen, verlagert sich das Leben nach Innen. Bei diesem Wetter finden keine speziellen Veranstaltungen statt. Lediglich die regelmäßigen vor allem täglichen Veranstaltungen finden im Sommer und Winter in den Vereinigten Arabischen Emirate statt. Bei einer Reise im Juni kann die Planung nicht auf Besonderheiten bezogen werden. Ausflüge, die durch die Hotels und Reiseveranstalter angeboten werden, bringen Abwechslung.

Einzigartige Strände in Dubai

Palm JumeirahDurch das Anlegen künstlicher Inseln vor der Stadt wurde die Strandfläche deutlich ausgeweitet. Bezüglich der Qualität und Schönheit der Strände zeigt sich kein Unterschied. In Dubai spielt Geld keine Rolle, was sich in derartigen Projekten zeigt. Mittlerweile sind vier große Projekte im Meer umgesetzt worden. Das erste Projekt ist The Palm Jumeirah. Im Weiteren entstanden Palm Jebel Ali, The World und Deira. Alle vier Projekte sind durchgeplant, was vor allem von oben einzigartig anzusehen ist.

The World Island

Zu den einzigartigen Stränden in Dubai zählt The World Island. Eine dieser Inseln, die sich im Projekt The World Islands befindet, wird Lebanon Island genannt. Das Projekt ist nicht vollständig abgeschlossen. Die Insel Lebanon ist jedoch bereits fertiggestellt und öffentlich. Das ganze Projekt sieht eine Anlegung von 300 Inseln vor, die als Weltkarte angeordnet sind. Demnach findet man auch die Namen unzählicher Länder in dieser Inselgruppe wieder Die Insel Lebanon kann ausschließlich mit dem Wassertaxi erreicht werden. Diese legen am Jumeirah Fishin Harbour ab. Die einfache Fahrt dauert 15 Minuten. Ab 11 Uhr fahren die Wassertaxis stündlich zur Insel und wieder zurück. Lebanon Island ist 2000 Quadratmeter groß und verfügt über keine Möglichkeit zum Übernachten. Sie zählt zu den Tipps, um einen wundervollen Tag zu verbringen. Auf der Insel sind neben einem Restaurants, mehrere Bars und ein Pool. Zusätzlich zum Entspannen auf den Sonnenliegen am Strand werden sportliche Aktivitäten geboten.

Anantara Beach

Im Projekt The Palm befindet sich der Anantara Beach, der als Geheimtipp unter den Stränden gilt. Dieser ist ausschließlich über das Anantara The Palm Resort & Spa zugänglich, da es sich um ein Privatgelände handelt. Die Nutzung wird gegen eine Eintrittsgebühr neben den Hotelgästen anderen Personen ermöglicht. Zusätzlich zum Strand wird die Nutzung der Pools der Anlage ermöglicht. Es bietet sich ein Blick auf Atlantis und die inneren Bereiche von The Palm. Zur Sicherheit ist jegliche Art von motorisiertem Wassersport untersagt.

Rixos

Am äußeren Ende des Strandprojekts The Palm befindet sich Rixos. Von dort aus wird ein umfangreicher Blick auf die Skyline von Dubai geboten. Die Hotelanlage umfasst ein breites Angebot, welches Ruhe, Aktion und Baden umfasst. Zum Gelände gehört ein Strand. Dieser kann gegen eine Eintrittsgebühr von Besuchern genutzt werden, die nicht Gast im Hotel sind. Rixos unterscheidet sich von anderen Hotelstränden. In diesem Bereich ist motorisierter Wassersport erlaubt. Ob Sportboote oder Fly Boarding, die Möglichkeiten sind vielseitig.

Kite Beach

Kitesurfen in DubaiDer Name kommt nicht von ungefähr. Dieser ist von Kitesurfen abgeleitet. Kite Beach ist öffentlich zugänglich. Er bietet einen Blick auf Burj Al Arab und Burj Khalifa, die höchsten Gebäude in Dubai. Der Strandabschnitt bietet sich für jedermann an. Sowohl im Wasser, wie an Land wird ein umfangreiches Angebot geboten. Kitesurfen ist eine Möglichkeit, wie die Zeit verbracht werden kann. Der Kletter- und Skaterpark ladet zum auspowern ein. Für Aktivitäten im Wasser stehen Donut, Kajak und Bananenboote zur Verfügung. Der Sandstrand ladet zum ausgedehnten Joggen und Laufen ein. Die Strandabschnitte sind weitläufig miteinander verbunden. Das türkisfarbene Wasser bringt Erholung, Bade- und Schwimmvergnügen.

The Beach

Bei den Reisen nach Dubai bieten sich Tage an The Beach an. Dieser befindet sich im Marina und Jumeirah Beach Residence, was mit JBR abgekürzt wird. Es handelt sich dabei um einen der beliebtesten Strände, die Dubai zu bieten hat. Die große Anlage beinhaltet alles, was das Herz begeht. Kinder und Erwachsene kommen auf ihre Kosten. Zu den Besonderheiten des Strands zählen ein Wasserpark und mehrere große Spielplätze. Es werden unterschiedliche Wassersportarten angeboten. Zu den außergewöhnlichen Sportarten zählen, Fly Boarding, Seabreacher und Jetski. Am Land stehen eine Freiluft Gym und Fly Trampolin zur Verfügung. Der Hunger lässt sich an diversen Restaurants stillen.